Das Auto ist das beliebteste Fortbewegungsmittel in Deutschland. Alleine in der Bundesrepublik werden im Jahr mehr als drei Millionen PKWs neu zugelassen. Mit dem Auto ist man unabhängig, beweglich und kann sowohl kleine als auch lange Entfernungen zurücklegen. Im Vergleich zum Zug, kann das Auto Strecken fahren, die nicht vorbestimmt sind. Im Vergleich zum Fahrrad, ist das Auto viel komfortabler und schneller.

Das Auto wird sicher noch eine lange Zeit die Vormachtstellung im Bereich der Fortbewegungsmittel behalten, deshalb ist es auch unglaublich wichtig, diese Fahrzeuge so sicher wie möglich zu machen. Die Autohersteller investieren hohe Summen in Crashtests, neue Entwicklungen im Bereich der Airbags und anderen Sicherheitsmaßnahmen. Auch die Umweltfreundlichkeit der Fahrzeuge wird immer weiter entwickelt. Da das Erdöl, sowie das Benzin, nicht ewig lange vorhanden sein werden, rüsten viele Hersteller ihre Autos schon auf neuartige Technologien um, wie Elektrik, Solarstrom und ähnliches.

Autositze als zentrale Bausteine von Autos

Autositze sind in zweifacher Hinsicht sehr wichtig für Autobauer und Autobenutzer. Auf der einen Seite, müssen Autositze einen hohen Komfort bieten. Auf der anderen Seite, müssen sie ein hohes Maß an Sicherheit garantieren. Diese zwei Elemente adäquat miteinander zu verbinden, ist nicht besonders einfach. Unabhängige Tester führen regelmäßige Tests durch, und bewerten die Sicherheit und den Komfort der Autositze häufig gekaufter Autos.

Besonders wichtig, ist die Qualität und Sicherheit von Kindersitzen. Diese werden zusätzlich auf den Rücksitz eines Autos montiert, damit das Kind eine sichere Sitzhöhe hat. In Tests, in denen Kindersitze unter die Lupe genommen werden, scheiden nur wenige Produkte mit einem „Sehr gut“ ab. Häufig ist es der Fall, dass die Produkte eine hohe Schadstoffbelastung aufweisen, oder nicht die optimale Höhe besitzen. Deshalb ist es immer gut, sich vor dem Kauf eines Kindersitzes, im Internet oder beim Händler über etwaige Testergebnisse zu erkundigen.